Geiler Lehrgang in Straubing!

Die richtige Technik spart Kraft
Ju-Jutsu Verein KSG Straubing veranstaltete Landeslehrgang zum Thema Würfe

 

Straubing. (ker) Um einen deutlich schwereren Angreifer zu Boden zu werfen, braucht man nicht unbedingt extrem viel Kraft. Viel wichtiger ist eine gute Technik, bei der man sich die Bewegungsenergie des anderen zu Nutze macht. Das lernten die gut 50 Teilnehmer beim Landeslehrgang zum Thema Wurftechnik am Samstag in der Turnhalle der Grund- und Mittelschule in Ittling. Eingeladen hatte der Ju Jutsu Verein Kampfsportgemeinschaft (KSG) Straubing. „Ich will keine Kraft einsetzen. Ich will Kraft umwandeln“, schärfte Holger Kahlert, einer der beiden Referenten, den über 50 Teilnehmern ein.
Er und Marlies Huber, beide mit dem 5. Dan graduierte Mitglieder des Lehrteams Bayern, gestalteten einen abwechslungsreichen Lehrgang, der die Teilnehmer ordentlich ins Schwitzen brachte. Während die Anfänger Erfolgserlebnisse hatten, wenn sie zum ersten Mal eine neue Wurftechnik schafften, ging es für die Fortgeschrittenen darum, bereits bekannte Techniken zu perfektionieren.
Daniel Hof, Vorsitzender der KSG Straubing, zeigte sich sehr zufrieden mit der hohen Zahl an Teilnehmern, die aus vielen umliegenden Vereinen zum Lehrgang nach Ittling gekommen waren. „Ein solcher Landeslehrgang schafft einen gemeinsamen Standard und eine gute Gelegenheit, das Niveau mit den anderen Vereinen zu vergleichen“, sagte er.
Wer Interesse am Ju Jutsu hat, kann sich unter www.ksg-straubing.de informieren sowie montags und donnerstags zum Probetraining vorbeikommen.

Veröffentlicht unter Presse

Erfolgreiche Ju-Jutsu Gürtelprüfung

Erfolgreiche Ju-Jutsu Gürtelprüfung


Am Samstag den 30.03.2019 fand in der Turnhalle der Grundschule und Mittelschule Wallersdorf eine gemeinsame Ju-Jutsu Erwachsenenprüfung der Vereine KSG Straubing und des JJSC Wallersdorf statt. Von den 15 Prüflingen waren insgesamt neun Prüflinge von dem Verein der KSG Straubing.

Während einer knapp 6 Stündigen Prüfung zeigten alle Teilnehmer ihr Prüfungsprogramm vor den Prüfern Lothar Lehermeier und Klaus Toni. Das Prüfungsprogramm umfasst neben grundlegenden Bewegungsformen und Grundtechniken auch die freie Anwendung von Techniken in der Selbstverteidigung bis hin zur Waffenabwehr. Der Verlauf und das Ergebnis bestätigte die vorgegangene intensive Vorbereitungszeit mit starkem Trainingsfleiß aller Teilnehmer. Alle Prüflinge haben die Prüfung bestanden und konnten damit die nächste höhere Graduierung erreichen. Von der KSG Straubing dürfen nun Lydia und Kerstin Hofbauer den braunen Gürtel sowie Manuel Prebeck, Martin Preis, Daniel Späth und Julia Zankl ab sofort den blauen Gürtel tragen. Niklas Landsdorfer und Maik Bauer haben erfolgreich die Prüfung zum Grüngurt abgelegt. Die erste Prüfung zum Gelbgurt hat Matthias Engel mit Erfolg bewältigt.

Veröffentlicht unter Presse